Homöopathische Behandlungen für Tiere

image.jpgEine homöopathische Behandlung bei einem Tier besteht aus einer Erstanamnese, das heißt einem ein bis zwei Stunden dauernden Gespräch mit dem Besitzer und evtl. anderen Bezugspersonen des Tieres. Dabei versuche ich, die gesamten Beschwerden des Tieres sowie seine Persönlichkeit und sein Verhalten kennenzulernen. Aufgrund dieser Informationen werde ich ihm dann ein homöopathisches Einzelmittel verordnen, welches ich entweder gleich vor Ort verabreichen, oder dieses zu einem späteren Zeitpunkt telefonisch durchgeben werde.

Spätestens nach vier bis acht Wochen sollte eine Zweitkonsultation stattfinden, wobei die Entwicklung des gesamten Beschwerdebildes sowie jegliche andere Veränderungen, die während dieser Zeit stattfanden, erörtert werden. Dabei kann ich beurteilen, ob das verabreichte homöopathische Mittel das richtige war und die Selbstheilung angeregt wurde oder nicht, und ich ein neues aussuchen muß. Eine Folgekonsultation kann auch telefonisch erfolgen. .

image.jpgWider der weit verbreiteten Meinung ist die Homöopathie auch bei akuten Erkrankungen und Verletzungen sehr effektiv und die Genesung geht nach Gabe des richtigen Mittels erstaunlich schnell vonstatten. Wenn akute Erkrankungen bei einem Tier auftreten, welches von mir bereits homöopathisch behandelt wird, ist es wichtig, dass auch diese homöopathisch behandelt wird, da sonst der Fortgang der Genesung beeinträchtigt werden kann.

Für diesen Fall empfehle ich die Anschaffung einer homöopathischen Hausapotheke mit Einzelmitteln in der C 30, so können Sie mich telefonisch kontaktieren, wenn Sie weiter weg wohnen und es mir nicht möglich ist, sofort einen Hausbesuch durchzuführen, und ich sage Ihnen dann, welches Mittel und wie oft Sie es geben müssen.

image.jpgDiese telefonische Verordnung ist aber nur möglich, wenn das Tier bereits bei mir in Behandlung ist und ich es somit kenne. Bei mir fremden Tieren muss ich diese persönlich in Augenschein nehmen.


Die Kenntnis über das Verhalten des Tieres gegenüber seinen Artgenossen...

imageimage

...und über das Verhältnis zu seinem Besitzer ist für den Homöopathen wichtig

imageimage imageimage